La Gomera Seminarwoche – Begegnungen auf dem Meer

Pilotwale (C) Florence Zumbihl Mai 30, 2022

La Gomera Seminarwoche – Begegnungen auf dem Meer

Liebe Leserin, lieber Leser,

Jede Seminarreise ist anders, jede einzelne Ausfahrt auf dem Meer ist einzigartig. Seit vielen Jahren reise ich nun schon regelmässig nach La Gomera und verbringe Zeit in Valle Gran Rey. Valle Gran Rey, das Tal des grossen Königs mit seinen kleinen Dörfern.

Jedes dieser Dörfchen hat einen unterschiedlichen Charakter und seine eigene Schönheit. Gerne bringe ich Dir diese näher. Dazu kommen während meines Retreats 3 Ausfahrten aufs Meer und die Inseltour mit Wanderung. Wir alle durften viele schöne Erlebnisse und Erkenntnisse mitnehmen. Während meinem Aufenthalt in Valle Gran Rey war ich 8mal auf einer Whale Watching Tour und es fühlt sich jedesmal so an, als ob es die erste Begegnung ist. Man weiss nie, welche Überraschungen das Universum für uns bereit hält.

Bereits während der Überfahrt mit der Fähre von Los Cristianos, Teneriffa, nach San Sebastian de la Gomera, begleiteten uns die gemeinen/gewöhnlichen Delfine. Es sind die farbenfrohesten Delfine überhaupt. Der Name passt nicht zur Schönheit dieses Wesens. Bei der Rückfahrt von San Sebastian de la Gomera nach Teneriffa wurden wir von Pilotwalen und springenden Fleckendelfinen verabschiedet. Jede Begegnung mit den Meerestieren öffnet das Herz.

Während den Touren zeigten sich Schildkröten, Fleckendelfine, Tümmler, Pilotwale, Buckelwal mit Baby, Brydewale und vermutlich ein Seiwal. Manchmal lässt es sich aus der Ferne nicht ganz klar definieren. Auch bei den Delfinen und Pilotwalen zeigten sich Babys und Jungtiere. Daneben begegnete uns eine buntschillernde portugiesische Galeere – auch wenn sie so einladend leuchtet – auf keinen Fall berühren. Sie ist hochgiftig und kann uns Schmerzen zufügen (Foto ganz unten im Beitrag). Und in der Luft zeigte sich ein ganz seltener Fischadler – was für ein Geschenk, wenn man überall Begegnungen hat.

Im Video siehst Du Tümmler, die uns bei der Ausfahrt am 16. Mai 2022 begegnet sind.

Nebst einem toten Kugelfisch hatten wir wohl das Aussergewöhnlichste bei einer Fahrt entdeckt: ein toter Tiefseekalmar, den wir für kurze Zeit an Bord nahmen. Ein Tier, welches wir normalerweise nicht sehen. Es lebt in der Tiefe des Meeres und ist das Futter der Pilotwale und von grossen Zahnwalen, die in der Tiefe ihre Nahrung finden. Der Kalmar hatte keinen Kopf mehr, dafür konnten wir ihn berühren, seine langen Tentakel (ca. 170 cm) anfassen und sonst berühren. Das Meer hat faszinierende Bewohner und wir wissen noch so wenig über sie.

Das Traurigste bei einer Ausfahrt war, dass wir leider eine richtige Abfallstrasse vorfanden und sehr viel Müll rausfischen mussten. Dabei haben wir nicht einmal alles mitgenommen, es war schlicht unmöglich. Bitte denkt daran, Plastikmüll zu reduzieren und wenn man Müll produziert, ihn fachgerecht zu entsorgen. Die Tiere können daran zugrunde gehen. Und wir brauchen die Wale und Delfine zur Erhaltung von Mutter Erde.

Ich wünsche Dir von Herzen einen schönen Tag und freue mich, wenn Du mich bei der kommenden Reise begleitest. Ab 5 Teilnehmer führe ich gerne im 2022 nochmals ein Seminar durch.

Herzlichst,
Florence

 

 

Portugiesische Galeere:

VonFlorence Zumbihl

Ganzheitliche Therapeutin für Babies, Kinder & Erwachsene

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: